iver p ivermectina 6 mg dosis de ivermectina veterinaria en humanos ivermectine essai clinique ivermectin tablets for humans for sale philippines do we need prescription for ivermectin
Sportart:
Kurs / Team:

SV Neuperlach : U14 (1:4)

Stark ersatzgeschwächt den verdienten Auswärtssieg erspielt.

Zum heutigen Spieltag musste das Team auf vier Stammspieler verzichten. Damit waren die Chancen für weitere Jungs gegeben, einen guten Eindruck bei den Trainern zu hinterlassen.

Aufgrund der neuen Anfangsformation waren die ersten Minuten von großer Nervosität geprägt. Das erste Gegentor fiel dementsprechend bereits nach fünf Minuten durch den schnellen und spielstarken Kapitän von SVN. Im Anschluss stabilisierte sich die Taufkirchner Mannschaft und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. Zusätzlich wurde Mohammad direkt dem Kapitän von SVN zugeordnet. (Und in den nächsten 60 Minuten war er damit „abgemeldet“.) Den Ausgleich erzielte Georg Mitte der ersten Halbzeit, nach einem perfekten Zuspiel aus dem Mittelfeld. Die 1:2-Führung zu Pause fiel nach gutem Pressing der Taufkirchner Mannschaft. Einen Befreiungsschlag des Torwarts von SVN landete bei Lauris, der „nur“ den langen Ball zurück ins leere Tor schießen musste.

Zur Halbzeit wechselten die Taufkirchner auch auf der Torwartposition. Cornelius durfte das erste Mal im Pflichtspiel im großen Tor zwischen den Pfosten stehen. Und Fartash konnte im Gegenzug als Feldspieler ganz vorne eingesetzt werden. Für Cornelius lief es leider nicht so glücklich. Bereits nach 5 Minuten wurde er unglücklich und sehr schmerzhaft am Handgelenk verletzt. Trotzdem hielt er die gesamte Halbzeit durch. Dass er ohne Gegentor blieb, trat aufgrund der Verletzung in den Hintergrund! Offensiv konnte die Mannschaft gute Akzente setzen. Durch Tore von Vincent und dem Stammtorhüter Fartash konnte der Endstand von 1:4 hergestellt werden. Es waren noch mehr Chancen vorhanden, aber das Team nutze diese nicht oder wurden wegen Abseits nicht anerkannt.

Im Ergebnis ist festzuhalten, dass auch mehrere Ausfälle inzwischen gut kompensiert werden können und das Team sich auf Großfeld immer besser einspielt.